<< 

der Ottodendron

 >>

Das hat noch gefehlt in unseren Gärten: ein Ottodendron! Kein Scherz, Mitte Juni gab es in der traditionsreichen Baumschule Bruns im Ammerland (wo es mehr als 300 Baumschulen gibt und die Rhododendron-Blüte im Mai/Juni einen glauben läßt, man sei in Südengland) die Taufe einer neuen Rhododendron-Züchtung: Ottodendron. Benannt nach Otto Waalkes. Der stammt aus Emden, wie Eske Nannen, die Witwe von Henri Nannen, auch Emder – und nach dem legendären Stern-Chef wurde ebenfalls ein Rhodo genannt. So kam, was kommen mußte, der freche Friesen-Junge Otto durfte den neuen, von Bruns gezüchteten Rhodo – eine Kreuzung aus dem englischen Rhododendron yakushimanum „Golden Toarch“ und „Henri Nannen“ – auf die von ihm ersonnene Wortschöpfung taufen. Übrigens nicht mit friesen-gelb-blonden Blüten, sondern in hauchzartem weiß-rosé. Alle Otto- und Rhodo-Fans müssen sich aber noch zwei Jahre gedulden, erst dann ist die Novität im Handel. www.bruns.de