Januar – Winter-Schneeball

Hier ist das Wundermittel gegen den grauen Januar-Blues: der WInter-Schneeball, auch Bodnant-Schneeball (Viburnum x bodnantense) genannt. Er ist eine Kreuzung aus dem ebenfalls im Winter blühenden Winter-Schneeball (Viburnum farreri) und dem Großblütigen Schneeball (Viburnum grandiflorum). Während die meisten Schneeball-Arten ab dem Frühling blühen, versüßt uns der WInter-Schneeball seinem Namen entsprechend – je nach Region und Winterklima – schon ab November, doch garantiert ab Januar den tristen Winter. Und das darf man wortwörtlich nehmen, denn die kleinen Blüten verströmen weithin einen unverkennbaren süßlichen Vanille-Duft. Die Blüten sind zartrosa und changieren im Laufe des Aufblühens fast ins Weiße. Sie sind unübersehbar, denn das Laub treibt erst nach der Blüte aus. Nach der Blütezeit begeistert dieser Strauch mit malerisch ausladendem Wuchs, tiefgrünem Laub und einer spektakulären Herbstfärbung.
Damit seine Schönheit durch die Jahreszeiten gut sichtbar ist, sollte er so gepflanzt werden, daß man ihn vom Haus aus bewundern kann. Er schätzt einen windgeschützten, sonnigen oder albsonnigen Standort. Während die Blüten frostempfindlich sind, ist das Gehölz generell sehr frosthart. Eine Bereicherung für jeden Garten – und er gedeiht sogar im Kübel.

Anzeige - Albrecht Hoch