Oktober – Kleinköpfige Sonnenblume

Keine andere Farbe im Garten spaltet derart die Gemüter: GELB! Die einen lieben sie, die anderen verbannen sie rigoros. Bis auf die Ausnahme Winterlinge im Frühling ging es mir eigentlich auch so, jede Farbe ausser Gelb. Dann war ich kürzlich in der Berliner Gartenakademie von Gabriella Pape – und wurde bekehrt. Ich stand staunend und bewundernd vor der Kleinköpfigen Sonnenblume Helianthus microcephalus ‚Lemon Queen‘. Wahrhaft eine Königin, diese fast zwei meter hohe Gigantin – mit Blüten in einem magischen Zitronen-Gelb.Nicht dieses fette, satte brokat- oder Eidotter-Gelb, mit dem viele Herbst-Sonnenblumen so aufdringlich um Aufmerksamkeit buhlen. Diese Zitronen-Königin überwältigt mit einem Gelb, so hauchzart, daß es selbst an einem nebligen Herbst-Tag noch gülden strahlt. Also eine zuverlässige Gute-Laune-Schönheit gegen den Herbst-Blues. Die ersten Blüten dieser kultivierten Sorte tauchen bereits im Juli auf, dann blüht sie zuverlässig bis Ende Oktober. Ihr Habitus ist trichterförmig und trotz der Höhe transparent und leicht, mit vielen verzweigten Stängeln. Ein toller Sichtschutz, grandioser Gruß am Zaun oder skulpturaler Blickpunkt mitten in einem Beet. Als dicker buschartiger Tuff im Beet wirkt sie als Solistin majestätisch schön. Sie gehört zu den horstbildenden Stauden-Sonnenblumen, ist winterhart und robust, ideal ist ein warmer, sonniger Platz mit möglichst nährstoffreichem Boden. Eigentlich stammt sie aus Nordamerika, ist aber schon lange heimisch bei uns. Aparte Partner sind die weiß-gelbe Oktober-.Margerite, Herbst-Astern und Gräser wie Chinaschilf und Rutenhirse. Nun denn – keine Angst mehr vor Gelb im Herbst-Garten dank dieser fabelhaften Pflanze! Zu bestellen u.a. über Pflanzenversand Dieter Gaissmayer,
Anzeige - Albrecht Hoch